Pflanzprojekt an der Fichtelnaabtalschule Neusorg
Wissen wie's wächst und schmeckt

Kinder wieder stärker in Kontakt mit der Herkunft von Lebensmitteln zu bringen, ist das Ziel von "Wissen wie's wächst und schmeckt", einem Angebot unseres Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten für die 2. und 3. Klassen der Grundschulen.

Unser Ansatz in der Ernährungsbildung ist es, Kinder über die praktische Erfahrung mit allen Sinnen an eine ausgewogene Ernährung heranzuführen. Sie erfahren, dass Pflanzen Pflege und Zeit brauchen, damit sie wachsen und gedeihen. Damit ist auch die Absicht verbunden, dass Kinder eine größere Wertschätzung für Lebensmittel entwickeln.
Start ins 2. Jahr
Bei schönstem Maiwetter säten und pflanzten 48 Kinder der beiden dritten Klassen der Fichtelnaabtalschule Neusorg Schnittlauch, Salat, Radieschen und essbare Blüten.
Unterstüzt wurden sie dabei von Lother Förth (Gärtnerei Förth - Neusorg) und Petra Prölß (Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth).
Pflege und Pflanzprotokoll
Gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen Gertraud Kappl (3b) und Nina Dümmelbeck (3a) kümmern sich die Kinder in den nächsten 6 Wochen gemeinsam um "ihre Kiste". In einem Pflanzprotokoll dürfen die Drittklässler das Wetter, Pflegemaßnahmen, mögliche Schädlinge und das Wachstum der Pflanzen erforschen und dokumentieren.
Am 6. Juni 2019 findet die Ernteaktion statt. Dann werden die Kinder für ihre Mühen belohnt und dürfen aus den Salaten und Radieschen leckere Wraps zubereiten und genießen.
Projektunterlagen stehen zur Verfügung
Auch weitere Grundschulen können beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth die Projektunterlagen erhalten, um sie im kommenden Schuljahr beispielsweise in ihrer Schule umzusetzen.

Ansprechpartnerin

Rückblick

Kinder der Grundschule Erbendorf bauen Lebensmittel an

Direkt nach den Osterferien 2018 startete "Wissen wie's wächst und schmeckt" mit zwei dritten Klassen an der Grundschule Erbendorf. Die Schüler pflanzten Salate, Schnittlauch, Ringelblumen und säten Radieschen in Tetra Paks und Bäckerkisten aus. In Zusammenarbeit mit der Gärtnerei Förth aus Neusorg lernten die Kinder, wie die Pflänzchen gesetzt oder Samen gesät werden.
Die Schüler kümmerten sich während der Wachstumsphase gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Kerstin Münchmeier und Gabriele Kellner-Hirschmann um die Pflanzen.
Pflanztagebuch
In einem Pflanztagebuch wurden die Pflegemaßnahmen während der 6 Wochen dokumentiert. Es wurde gegossen, Unkraut gejätet, und dank der sehr guten Witterung auch schon vor den Pfingstferien mit der Ernte begonnen. In den Pfingstferien übernahm der Schulhausmeister Leo Hör die Pflegemaßnahmen.
Wertschätzung für Lebensmittel steigt
Zum Abschluss des Projekts, direkt nach den Pfingstferien, wurde abgeerntet und die Salate, Radieschen und Kräuter sofort weiterverarbeitet. Unterstützung erhielten die Drittklässler durch eine 8. und 9. Klasse. In der Schulküche wurden leckere Wraps mit Dip, Schnittlauch, Salat, Käse, Schinken, Ringelblumen und Radieschen zubereitet - die ließen sich alle gemeinsam schmecken.